Noas Taube

Zu den Vögeln des Himmels die am fünften Schöpfungstag erschaffen wurden, gehören auch die Tauben.
In der Ikonographie der Liebesgöttinnen im vorderen Orient, z.B.  Ischtar, später auch Aphrodite und Venus, symbolisiert die Taube die von der Göttin ausgehende Liebe und Empfängnisbereitschaft. (Z.B. Rollsiegel )
Vermutlich sind ihr Paarungsverhalten und das Schnäbeln, das als Küssen gedeutet wurde, dafür verantwortlich. Auch ihre Ortstreue ist bemerkenswert: sie fliegen hin und her und kehren immer wieder zu ihrem Schlag zurück.
Im Hohelied sind eindeutige Anlehnungen an die Taube als Attribut der Liebesgöttin auszumachen (Hld 1,15; 2,14; 4,1; 5,2; 6,9).
Ein Anklang an diese Qualitäten ist aber auch in der Sintflutgeschichte in Gen 8 auszumachen: Gott lässt die bei der Schöpfung zurückgedämmten Wasser wieder frei und nimmt so den Land- und Lufttieren den Lebensraum. Gegen Ende der Katastrophe lässt Noah erst einen Raben frei. Dieser hat genug Kraft, um in der Luft zu bleiben, bis das Land so trocken ist, dass er landen kann. Der Erkenntnisgewinn aus diesem Versuch ist für Noah gleich null, weil er letztlich nicht weiss, wie er das Fernbleiben interpretieren soll.
Das zweite Tier, die Taube, fliegt hinaus und kehrt zurück, weil noch überall Wasser liegt. Eine Woche später fliegt sie wieder los und bringt ein frisches Olivenblatt mit. Noch eine Woche später kehrt sie nicht mehr zurück und Noah weiss, dass er sein schwimmendes Asyl verlassen kann. Dieses Ausfliegen und Zurückkommen der Taube kann als eine Art Dialog verstanden werden. Es steht zwar nicht explizit da, aber letztlich ist es ein Kommunikationsgeschehen zwischen Gott und Mensch: durch die Taube teilt Gott mit, dass die Erde wieder bewohnbar ist.
Die Taube ist also eine Art Kommunikationshelferin für nonverbale Botschaften zwischen Himmel und Erde. Und geht man ihr in der Bibel nach, dann fällt auf, dass die Botschaften immer lebensfördernd, friedensstiftend und beziehungsfördernd sind. Eine Taube bringt nie eine schlechte Nachricht. Sie ist Botin der göttlichen Liebe.
Bibelwissenschaft: Taube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s