Was ist der Mensch?

Ps 8, 5  Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst? 6 Du hast ihn wenig geringer gemacht als Gott, mit Ehre und Hoheit hast du ihn gekrönt.

Fassungslos staunend nimmt ein Mensch sich hier selbst als Teil von einem grösseren Ganzen wahr: in jedem Menschen zeigt sich die ganze Gattung, die Gott sehr ähnlich und darum sehr verbunden und nah ist. Es geht bei diesem Staunen weniger um das Individuell-Einmalige als um das grundlegend Verbindende, um „den Mensch“ schlechthin, zu dem jede einzelne Person sich zählen kann. Zu entdecken, wie sehr „der Mensch“ Gott ähnelt, lässt staunen – und über die lange Geschichte zwischen Gott und Menschen nachdenken.
Unsere menschliche Erfahrung kennt Ähnlichkeiten: Manche Paare werden sich im Lauf ihrer gemeinsamen Zeit unbewusst immer ähnlicher. Kleinkinder imitieren die Mimik der Bezugspersonen, üben Grimassen ein, schneiden Faxen, lernen über die Nachahmung.
Anders ist es mit Gott: Der Mensch muss die Ähnlichkeit nicht herstellen, vielmehr ist sie von Gott her bereits bedingungslos verliehen. Der Mensch ist eine Projektion Gottes, die von Gott selbst realisiert worden ist (und nicht umgekehrt die weitverbreitete Annahme, Gott sei eine Projektion des Menschen!) und um die Gott sich kümmert. So entsteht eine Beziehung, die einen lebendigen Austausch auf Augenhöhe ermöglicht. Zu dem, was nur „wenig geringer“ ist, muss Gott sich nicht herablassen und hinunterbeugen, sondern stattet das Gegenüber mit den herrschaftlichen und sogar göttlichen Würdezeichen Ehre und Hoheit aus.
In jedem Mensch begegnet Gott – und doch ist Gott immer noch mehr: „Überschuss des Göttlichen“ hat Schüssler Fiorenza das genannt. Und beides ist erstaunlich: dass der Mensch so nah an der Göttlichkeit ist wie auch, dass Gott immer noch mehr ist.
Darin liegt auch eine Verpflichtung: sich dieser Gott-Ebenbildlichkeit würdig zu erweisen.

Hinweis auf Playing Arts „Kommastrich“ am 1.12.2018; 10-16 Uhr (Anmeldung nötig!).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s