Leiblichkeit

Lord of the Dance

Der englische Songschreiber Sidney Carter schrieb 1963 das Lied „Lord of the Dance“. Die irische Volksliedmusik, mit der er den Text intonierte, animiert, in Bewegung zu kommen und den Tag mit einem Tanz zu beginnen:

Übersetzung

Carter war teilweise inspiriert von Jesus, aber auch von einer hinduistischen Statue des tanzenden Shiva, welche auf seinem Schreibtisch stand. Er sagte später: «Ich dachte nicht, dass die Kirchen es lieben würden. Ich dachte, viele Leute würden es ziemlich abgehoben finden, möglicherweise häretisch und sowieso kaum christlich. Aber offensichtlich haben die Leute es gesungen und ich habe ohne es zu wissen, etwas berührt.» (Übersetzung aufgrund von Lord of the Dance)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s