Berg

Sendung auf dem Berg

Kommentar zur Zürcher Bibel, tvz 2010, Bd 1, S 203: Der babylonische Sonnengott thront auf dem Weltenberg

Mt 28 16Die elf Jünger aber gingen nach Galiläa, auf den Berg, wohin Jesus sie befohlen hatte. 17Und als sie ihn sahen, warfen sie sich nieder; einige aber zweifelten. 18Und Jesus trat zu ihnen und sprach: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden.19Geht nun hin und macht alle Völker zu Jüngern: Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes,20und lehrt sie alles halten, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Dieser Berg ist ein symbolischer Ort der Gottesbegegnung. Seine geographische Lage oder sein Name spielen keine Rolle, doch die Erinnerung an andere Berge ist von Bedeutung: Gott thront auf dem Berg (Ps 2,6 uö), Gott erscheint auf dem Berg, um Mose die Gesetzestafeln zuhanden des Volkes zu übergeben (Ex 19); die Verklärung Jesu (Mt 17) findet auf einem hohen Berg statt und Jesus hält – so erzählt es das Matthäusevangelium – auf einem Berg seine Bergpredigt (Mt 5-7). Himmel und Erde berühren sich auf einem Berg. Wer einen Berg bestiegen hat, hat eine Anstrengung hinter sich, einen weiten Blick ins Land vor sich und einen unendlich weiten Himmel über sich. Manch eine Person mag sich dort dem Göttlichen besonders nah fühlen! Umgekehrt sind Berge auch von weitherum sichtbar und können so zum Sehnsuchtsort werden.

Und nun bestellt der auferstandene Jesus Christus seine Jünger*innen auf «den Berg», um ihnen dort oben den Auftrag zu geben, sich auf den Weg zu begeben, um seine Botschaft zu allen Menschen zu bringen, sie zu taufen und die Gegenwart Christi bewusst zu vergegenwärtigen. Der Berg hat eine starke Symbolkraft: die Jünger*innen werden in alle Himmelsrichtungen ausgesendet, damit sich die Botschaft vom Reich Gottes über die ganze Welt ergiessen kann. Die Jünger*innen werden dafür mit allem ausgestattet, was sie zur Erfüllung des Auftrags brauchen: «Siehe ich bin bei euch».

Ein weiterer Horizont ist kaum vorstellbar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s